Niemals erwachsen werden

Foto-8 Kopie_Fotor_CollageIch spinne jetzt langsam glaub etwas. Vorhin war ich im Halbschlaf ganz fest davon überzeugt, mein Port würde ticken. Also wirklich ticken. TICK TACK TICK TACK. Jetzt bin ich bisschen wach und check, dass das meine Armbanduhr ist 😀 Peter Pan lässt grüßen.

Das Zeug geht so langsam ganz offensichtlich aufs Hirn und ich fühl mich echt wie unter Drogen. Morgen ist das aber bekanntlich wieder weg. Heut war meine VORLETZTE Chemo. Ich bin so unverschämt unglaublich scheiße mega happy!!!!!!!! Kein, aber absolut gar kein Gefühl auf der Welt ist so geil, wie eine Chemo zu beenden.

Aber n bisschen mulmig ist mir auch. Der letzte Zyklus war sehr schlecht. Und bekanntlich wird dass ja jedes mal schlimmer… Keine Ahnung, wie das jetzt so wird. Überleben werd ich es, aber sehr viel Lust hab ich nicht da drauf.

Es ist so weihnachtlich wunderschön im Krankenhaus! Wirklich, ich liebe es. Das macht das alles so viel schöner 🙂 Wenn ich zur Aula reinlauf und diesen bombastisch riesigen Adventskranz sehe, dann wird mir immer ganz warm ums Herz. Generell muss ich mal was sagen: ich gehe zwar nicht gerne zur Chemo, aber gerne zur Chemoambulanz. Die sind dort alle so unbeschreiblich lieb. Da sind einmal die zwei Onkoschwestern, die so unglaublich viel wissen, dass sie den Laden glaub alleine schmeißen könnten und immer für einen meiner dummen Sprüche zu haben sind. Wenns einem mal echt nicht gut geht, dann würden sie alles tun. Dann die Lernschwester, mit der ich mich so herrlich über alles möglich unterhalten kann. Auch wenn es Handyverträge sind. Irgendwann krieg ich mal eins auf den Deckel, weil ich sie zu sehr von der Arbeit abhalte. Dann die Assistenzärztin… sie hat so eine unglaublich beruhigende Ausstrahlung und ist so freundlich und verständnisvoll. Ich fühle mich bei ihr so gut aufgehoben. Vor allem, wenn es mir nicht so gut geht, tut mir ihre Art unendlich gut. Und dann natürlich die Chefärztin. Sie weiß ALLES und macht sich immer so viele Gedanken über jeden einzelnen Patienten. In ihrem Kopf dreht sich glaub alles darum, was man bei wem machen könnte. Sie hat für alles eine Lösung. Auf sie kann ich mich so sehr verlassen und sie ist es nie Leid, mir alles genau zu erklären. Ich weiß nämlich gerne bescheid. Und sie ist so eine lebensfrohe Frau. Ich kann meinem Team nicht genug danken. Sie sind so maßgeblich an der Challenge beteiligt. In vielen Krankenhäusern hätte ich diese Chemo nicht bekommen, weil sie auch für das Personal viel Arbeit bedeutet und nicht einfach ist. Ich merke jedes mal, dass es alle dort gut mit mir meinen. Ich muss mir wirklich ein schönes Abschiedsgeschenk überlegen. Wenn es keine Menschen in diesen Berufen gäbe, keine Ärzte und Schwestern und keine Krankenhäuser, dann wäre es jetzt halt einfach vorbei. Und man sollte nichts als selbstverständlich ansehen 😉

So, genug geschleimt. Ich spinn jetzt mal weiter meinen Trip aus. Muss dringend noch ein bisschen die Wolken bewegen und glitzernden Sternenstaub verstreuen….. huiiiii

tumblr_m92stld39E1qfo84o

Advertisements

3 Kommentare zu “Niemals erwachsen werden

  1. Stimmt, das Pflegepersonal tut immer sein möglichstes und auch die Ärzte .
    Sind wir froh dass es solche Menschen in solchen Berufen gibt.

    Küsschen von deiner Pain Nurse Mama 🙂 ❤

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s