Keine Zeit für so n Mist wie Geduld!

Wir unterbrechen unser Programm für eine dringende Verkehrsmeldung. Zwischen Strahlentherapie und der Inneren 4km Stau vor der Lirac 1. Achtung! Das Stauende befindet sich hinter einer Kurve.

So oder so ähnlich klingt es in meinem Kopf, wenn ich die Tür zur Strahlenabteilung öffne, um die Ecke schaue und das komplette Wartezimmer voll sitzt… Dann heißt das wieder „warten warten und nochmals…. Überraschung: warten“. Eigentlich dauert mein Bestrahlungstermin 15 Minuten. Inklusive umziehen. Eine Viertelstunde täglich. Lässt sich ja eigentlich locker einrichten und diese Viertelstunde entspricht genau dem, was ich maximal (wenn überhaupt) bereit bin, an Zeit für den Krankenhauszirkus zu opfern. Leider bin ich manchmal mit Anfahrt und Warten genau so lange unterwegs, wie bei der Chemo. Bäääh Krankenhausluft stinkt.

Die Krebskenner unter euch kennen garantiert diese Blauen Ratgeber von der Krebshilfe. Das sind so blaue Heftchen zu verschiedenen Themen: Darmkrebs, Brustkrebs, Kinderwunsch und Krebs, Schmerzen bei Krebs,…. Ich bin total für eine neue Ausgabe: „Dekubitus durch Wartezeiten bei Krebs: was tun gegen den wunden Popo“ Ich wette, dass das die aller beliebteste Ausgabe ever wäre!!!

Irgendwann schreits dann „Frau G-Punkt?!“ aus einer der 3 Umkleidekabinen. Da darf ich mich dann mal schön oben rum nackelig machen und tadaaaa… noch mal warten 😀

Der Raum, wo der Linearbeschleuniger (Lirac) drinne steht sieht eher aus wie ein hochmoderner Szeneclub: komplett weiß, steril und mit UV-Licht beleuchtet. Fehlt nur noch beschissene Musik, überteuerte bunte Getränke und Frauen, die sich in enge Kleidchen quetschen um sich einen reichen Typen zu angeln und Typen, die ihrer Hemdkragen hochstellen um reicher zu wirken, als sie eigentlich sind.

Dann lieg ich da, der Lirac tanzt seine immer gleiche Choreographie um mich rum und zack… das wars. Man sieht nichts, hört nichts. Nur meine Haut verrät, dass ich gerade mit Ionenstrahlen beworfen wurde. Die spannt inzwischen und fühlt sich soooo krass warm an. Da seht ihr mal. Keine Brust und immer noch heiß 😀 😀 😀

13 done, 15 to go. Dat wird schon! 😉

Advertisements

Ein Kommentar zu “Keine Zeit für so n Mist wie Geduld!

  1. Ohja, keine Zeit ist so dämlich verschwendet wie Wartezimmerzeit. Zumal das total überflüssig ist und einfach nur für eine scheiß Organisation spricht. Ich hatte das riesengroße Glück in der Strahlenabteilung nie länger als fünf Minuten Wartezeit zu haben, kenne das Problem aber aus etlichen Ambulanzen und Praxen und natürlich diversen Blogs. Ich nehme mir inzwischen zu bestimmten Terminen immer ein Buch mit. Da vergeht die Zeit schneller als mit den üblichen Zeitschriften. Aber das mußte ich erst „üben“.
    Ich wünsche Dir für die restlichen Termine gute Nerven und möglichst wenig Wartezeit.

    lg sue

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s