Unwissenheit ist ein Segen, aber kein Freifahrtschein für Dummheit

Hallo liebes Internet. Gerade stellst du mich auf eine harte Prüfung. Mein Ruhepuls ist seit der Chemo ungefähr ständig bei 100. Laut Onkologie sollte ich bei 120 „abregeln“, damit ich keinen Infarkt bekomme. Das fällt mir die Tage wahnsinnig schwer.

Der Grund: Angelina Jolie hat sich die Eierstöcke entfernen lassen. Oder nein – DAS ist nicht der Grund. Der Grund dafür, dass mein medikamentengeplagtes Herz ganz laut „Hilfe“ ruft, sind die Kommentare der Menschheit zu diesem Thema. Gefühlte 100 mal habe ich den Satz gelesen

Wann lässt sie sich das Hirn rausmachen?

Irgendwie habe ich das Gefühl, dass eher diejenigen, die das schreiben, nicht ganz auf geistiger Höhe sind. Das ist sowas von uninformiert. „Verstümmelung“ „Borderline“ „Übertrieben“ …. mir kräuseln sich die Zehennägel bei so viel „Menschlichkeit“.

Frau Jolie trägt eine Genmutation in sich, die sich BRCA1 nennt. Wer das trägt, der erkrankt mit einer Wahrscheinlichkeit von über 80% innerhalb seines Lebens an Brustkrebs.Das Risiko für Ovarialkrebs (Eierstöcke) liegt bei fast 70%. Je älter man wird, umso höher ist das Risiko.

Eine simple Frage an die „Das ist ja nur Wahrscheinlichkeit, ich bin Herr über meinen Körper“-Fraktion: Schnallt ihr euch beim Autofahren an? Ja? Wieso denn? Es MUSS euch ja kein Unfall passieren. Schon komisch, dass ihr euch gegen ein Risiko schützt, dass euch selbst betrifft, aber über jemanden Urteilt, der sich mit solchen Risiken befassen muss, die ihr nicht kennt.

Wart ihr bei einem Humangenetiker und habt euch diese Wahrscheinlichkeiten für EUER Leben vorrechnen lassen müssen? Nein? Dann seid doch einfach froh, dass ihr diese Genmutation nicht in euch habt. Das ist toll! Aber es ist verdammt gemein, über jemanden, der dieses Glück nicht hat, so zu reden. Gesundheit ist kein Privileg, Gesundheit ist pures Glück.

Kennt ihr euch mit Ovarialkrebs aus? Wisst ihr, dass es dort so gut wie keine Früherkennung gibt? Und nur mal so: wer denkt, Krebs wäre ein Spaziergang und deshalb nicht einsieht, dass man den „Sicherheitsgurt“ anlegen müsste, damit man ihn nicht bekommt, der darf gerne mal mit mir in die Chemoambulanz fahren und das den Leuten dort sagen.

Ihr habt es geschafft. Ich steh wirklich kurz vor dem Herzkasper, bin wütend und traurig über die soziale Inkompetenz der Masse und meine „Krebswut“, die ich in den letzten Wochen immer mehr entwickle, die wird immer größer.

Ich trage so eine Genmutation auch in mir. Ich habe ein Risiko, das an  Wahrscheinlichkeit grenzt, noch einmal an Brustkrebs zu erkranken und die Chancen, Ovarialkrebs zu bekommen, liegen bei 50%. Ich werde diese OP’s auch machen lassen. Alles, aber bitte bitte bitte nieeee wieder Krebs! Meiner Meinung nach ist es eher Gehirnamputiert, solche Risiken ignorieren zu können.

Und jetzt sage ich euch noch was: ich habe es erlebt UND WENN ICH ES VORHER GEWUSST HÄTTE, DANN HÄTTE ICH MIR DIE BRÜSTE SCHON MIT 18 ABSCHNEIDEN LASSEN!

(Wer sich gerne fachgerecht und ausführlich über das Thema erblich bedingter Brustkrebs/ Ovarialkrebs informieren möchte, dem kann ich das BRCA-Netzwerk empfehlen)

Advertisements

6 Kommentare zu “Unwissenheit ist ein Segen, aber kein Freifahrtschein für Dummheit

  1. Hallo Schätzle, ich schließe mich jedem Wort an das du hier schreibst. Mich regt das auch so schrecklich auf, dass sich Leute einen Kommentar erlauben die einfach nicht wissen wovon sie reden. Kein Mensch kann sich vorstellen was es bedeutet Krebs zu haben wenn er ihn noch nie hatte. Genauso wenig kann sich einer vorstellen wie es ist eine Genmutation zu haben die dich scheiße Krank machen kann oder dich gar tötet. Auch ich habe DAS Gen und werde mich operieren lassen. Krebs ist kein Schnupfen den man mit ein bisschen Nasenspray behandelt, Krebs ist etwas was dich in deiner Existenz bedroht und die Therapie ist einfach nur grausam. Also ihr alle die ihr Gott sei Dank gesund seit, lasst auch uns unsere Entscheidungen und seit foh ,dass es euch nicht getroffen hat.

    Maxi´s Mama

    Gefällt mir

    • mich regen diese ganzen dummen Kommentare die ich die Tage lese so abartig auf! Ich bin so wütend, ich könnte platzen. Ich find das richtig von dir Bettina und wünsche dir ganz viel Kraft für den Eingriff. Wobei man hier fast sagen muss, dass die dummen Kommentare einen mindestens genauso treffen wie die Operation. Ich hoff du bekommst so viel Zuspruch wie möglich und bleibst gesund! Meine Unterstützung hast du!

      Gefällt mir

  2. wer diese tortur chemo schon mindestens einmal hinter sich gebracht hat, der weiß was es heißt krebs zu haben. krebs heißt nicht nur, dann hab ich mal ein jahr gar keine haare mehr, dann kotz ich nach jeder chemo mir die seele aus dem leib (und die ist nicht mit einen magen-darm-infekt zu vergleichen, diese übelkeit) und dann mach ich mal nicht nur ein bißchen bestrahlung.
    krebs heißt: mein leben ist bedroht. nein, danach werde ich nicht wieder lebendig und es war alles nur ein spiel.
    die verschärfte variante ist dann die nummer mit der genmutatation. da weiß ich, dass ich zu 90% oder mehr brustkrebs und eierstockkrebs bekommen kann. das ist wie russisch roulette. nur ist nicht eine kugel geladen, sondern nur eine ist frei. also fast jeder schuss ein treffer.
    ich rege mich auch auf, dass menschen sich anmaßen, was richtig oder falsch ist. wenn ich lese „hat angelina einen fehler gemacht?“ dann geht mir das messer im sack auf. die frau hat 3 eigene kinder, insgesamt 6 kinder. sie ist fast 40. ob mit oder ohne brust/eierstock/gebärmutter, sie ist immernoch eine frau.
    vorallem sie lebt. und sie ist gesund.
    ja, da sind so viele schwachmaten in dieser welt unterwegs, dass einem angst und bange wird…….

    dir liebe maxi weiterhin alles,alles gute und der maxi-mama selbstverständlich auch!!!
    alles liebe
    babs

    Gefällt mir

  3. Leider wird es immer wieder solche „intelligenten“ Äußerungen von den lieben Mitmenschen geben. Ich machen sie auch so unsagbar wütend. Allerdings finde ich es auch ziemlich dramatisch, dass viele Ärzte in die gleiche Kerbe der Leute schlagen. Ihre Aufgabe wäre es doch die Menschen aufzuklären.
    Ich selbst hatte vor 7,5 Jahren eine Mikrokalkentfernung (bösartig aber Hormonunabhängig) – kann also nicht wirklich mitreden, denn ich wurde nur operiert und hatte dann 32 Bestrahlungen. Den Gentest haben wir machen lassen, da meine Mutter und meine Schwester im gleichen Alter Brustkrebs hatten. Nur dadurch wurde es bei mir so früh gefunden, denn dann darf man ja schon vor dem 50. Geburtstag zur Mammographie. Der Gentest war negativ. Aber was heißt das schon. Noch lange ist nicht alles erforscht. Gleich nach der Brust-OP wollte die Ärztin einen Termin zur Eierstockentfernung mit mir machen. Das hab ich abgelehnt und bis heute nicht machen lassen. Hätte man allerdings das Gen nachgewiesen, hätte ich wie Frau Jolie gehandelt. Alles ab, Neuaufbau und Eierstöcke raus. Wie sie, sehe ich meine Verantwortung. Ich habe eine Tochter, meinen Mann – ich habe Verantwortung.
    Mich ärgern allerdings die Menschen noch mehr, die die angebotenen Vorsorgeuntersuchungen nicht wahrnehmen, weil sie nicht erfahren wollen, ob sie was haben. Sie glauben, dass auch bei der Späterkennung die Heilungschancen heutzutage sooo super sind. Bis sie eines besseren belehrt werden …

    Dir persönlich (und auch deiner Familie) wünsche ich alles alles erdenklich Gute!

    Gefällt mir

  4. Danke fuer diesen Beitrag. Mich macht dieses Thema jedes Mal so wuetend…
    Die Leute haben keine Ahnung, wie es ist, mit so einem Risiko leben zu muessen. Man hat Familie durch den Krebs verloren, hat eigene Kinder und jeder Mensch wuerde alles nur denkbare tun, um den eigenen Kindern diesen Verlust und die schwere Zeit des Krebskampfes zu ersparen.
    Ich hab die Diagnos mit 19 bekommen und werde bald 25… komme bald ins kritische Alter… ich habe Angst aber ich lass mich noch nicht operieren. Trotzdem bewundere ich Frau Jolie ungemein – dass sie den Mut dazu hat und diese Schritte gewagt hat.

    Ich wuensche dir alles gute, auf dass du den Krebs besiegst und danach gesund und gluecklich noch ein langes Leben leben kannst!
    Danke fuer deinen Blog, danke, dass du dein Leben ein Stueck mit uns teilst und uns dadurch stark machst!

    Lg Bibi

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s