Wer, wie, was?

Untitled_Fotor

Ice Bucket Challenge, Milk Challenge, diese komische „Ich-kipp-mir-ein-Bier-rein“-Challenge,…

Das Internet ist voller Herausforderungen, egal wie unsinnig die auch sind. Mit meiner persönlichen Livetime-Challenge fing dieser Blog hier an: im Juli 2014 bekam ich die Diagnose Brustkrebs (kann man mit 22 ja schon mal machen). Zumindest bis jetzt kann ich nicht viel mehr Sinn in dieser dummen Krankheit entdecken als darin, sich einen Becher Milch über den Kopf zu schütten und dabei möglichst doof zu schauen. Aber egal, ich wurde nominiert. Von wem auch immer. Und jetzt muss ich durch. Ich muss nicht spenden oder sonst etwas, sondern einfach nur überleben und die Therapie durchziehen und genau das habe ich auch vor. Bis jetzt schlage ich mich darin ganz gut 😉

Also. Hier trete ich den digitalen Beweis meiner Leistung an. So gehört sich das doch für eine Challenge, oder? Wäre ja schön blöd, sich den Eiseimer überzustülpen und die Kamera ist dabei aus. Und noch mal mache ich das hier ganz sicher nicht!

Nachtrag Juli 2015: Tja, Challenge completed würde ich mal sagen 😉 Jetzt geht alle 3 Monate das große Zittern los, wenns zur Nachkontrolle geht. Aber egal. Ich habs geschafft, das ist das wichtigste ❤

Advertisements

17 Kommentare zu “Wer, wie, was?

  1. Wow. Ich bin gerade auf deinen Blog gestoßen und überwätigt von diesen paar Sätzen hier auf der Seite. Mit Tränen in den Augen und einem Lächeln auf den Lippen sitze ich jetzt seit einer geschlagenen Viertelstunde hier, starre dein Gesicht und diese Wörter an und versuche zu begreifen, wie jemand so offen und ehrlich und positiv gestimmt über seine Krankheit sprechen kann. Du hast mir mit diesen Sätzen gerade unglaublich viel Kraft gegeben. Danke dafür.

    Ich glaube, du bist ein wundervoller Mensch. Nein, ich bin mir ganz sicher. Bitte bleib immer so wundervoll. Du bist wirklich eine Bereicherung für deine Mitmenschen.

    Gefällt mir

    • Wie lieb deine Zeilen sind.
      Sie berühren mich sehr.
      In diesem Blog kann ich schreiben wie es mir geht.
      Es gibt keine bessere Psychotherapie für mich. Wenn ich hier schreibe,
      dann erfahre ich ganz viel über mich selber. Die Einträge entstehen wie von selbst und dann lese ich,
      was ich da eigentlich gerade fabriziert habe. Wenn ich damit auch nur einem Menschen auf der Welt
      Hoffnung, Mut oder ein Lachen zaubern kann, dann hat sich das ganze schon gelohnt.
      Ich wünsche dir so sehr, dass es dir gut geht. Genauso ist Krebs -gemeinsam lachen und gemeinsam weinen (wobei das Lachen immer überhand haben sollte 😉 ). Fühl dich umarmt!

      Gefällt mir

  2. Liebe Maxi,
    Ich habe mir deinen ganzen Blog durchgelesen und habe einfach nur Respekt vor dir.
    Ich wünsche dir viel Glück für die Zukunft und, das allerwichtigste, dass du dein Lächeln niemals verlieren wirst.
    Ich werde dich auf deinem Blog verfolgen.

    Liebe Grüße aus Unterfranken
    Nicole

    Gefällt mir

  3. Hallo! Ich habe gerade von einer Userin eines „Frauenmagazin-Forums“ den Link zu deinem Blog bekommen 😉
    Ich bin froh, dich hier zu lesen. Ich hatte mir schon Sorgen gemacht.
    Dein Blog ist toll!
    Die Probleme mit der Zeit und dem Wiedereinstieg hatte und hab ich auch. Kurzzeitig hatte ich an Dezember gedacht, jetzt wird es Februar (fange mit 5 Stunden Arbeiten an) und habe mächtig Respekt davor.
    Ich finde gut, dass du dir den Sommer noch gönnst. Genieße die Zeit und die wiederkehrende Normalität.
    Ganz viele Grüße, T*irza

    Gefällt mir

  4. Ich nehme die Challenge an bzw. habe sie am 14.01.2014 angenommen.
    Ich bin durch den gestrigen Weltkrebstag auf deinen Blog aufmerksam geworden. Super, Respekt und weiter so. Du bestreitest die Challenge nicht alleine.

    Gefällt mir

  5. Hallo Maxi!

    Nun sitz ich hier vor meinem Tab und habe den kompletten Blog gelesen.
    Ich koennte weinen und lachen gleichzeitig und dich zwischendurch einfach nur druecken, wenn auch unbekannterweise 😉
    Ich wuensche Dir fuer deine Challenge alles erdenklich Gute und dass das Arschloch sich bald fuer immer verzieht.
    Du bist eine starke Frau und packst das!

    Ganz liebe Grueße

    Kati

    Gefällt mir

  6. Bin heute das erste Mal auf Deiner Seite gelandet, obwohl ich auf facebook schon des öfteren Deinen Namen gelesen habe. Du schreibst so toll, so echt, so authentisch. Ich musste soviel lachen, weinen, nachdenken und fand mich so oft wieder…… Meine Behandlung ist seit mehr als einem Jahr rum, ich bin älter als Du (44 Jahre), aber manche Gefühle verblassen auch nach dieser Zeit nicht und das Empfinden ist auch nicht immer altersabhängig. Ganz toll. Mach weiter so:-)

    Gefällt mir

  7. Es lohnt sich diese Challange durchzustehen . Ich habe sie auch bereits gemeistert. Du wirst danach stärker denn je sein und keiner kann dir danach so leicht einen vor machen 🙂
    Viel Erfolg und ganz viel Kraft,
    Steffi

    Gefällt mir

  8. Liebe Maxi,
    ich bin durch Zufall auf Deinen Blog gestoßen und zutiefst beeindruckt von dir und deiner ungeheuren Kraft gegen den Krebs zu kämpfen.Ich bewundere dich sehr und deine tolle Art zu schreiben!Ich wüsste nicht ob ich so stark wäre!Ich wollte dir auf diesem Weg einfach nur sagen mach weiter so gib nicht auf du bist so jung und so hübsch du schaffst das!Du bist so weit gekommen den letzten Teil des Weges schaffst du auch noch!Liebe Grüße und besonders Gesundheit wünscht dir Angelina

    Gefällt mir

  9. Hey maxi! Ich habe mit 22 die Diagnose Leukämie bekommen. Jetzt is meine chemo seit September 2015 vorbei und ich bin gesund. Ich habe einfach bei Google eingegeben „Angst dass der Krebs wiederkommt “ und schwups kam dein Blog. Als ich deinen Eintrag über die Angst gelesen hab, kamen mir sofort die tränen. Du hast es so exakt beschrieben wie es mir im.Kopf rumschwirrt und ich es doch nicht in Worte fassen kann.
    Ich habe den Krebs auch als meine challenge gesehen und sie bestanden. Aber was danach kommt hat mir keiner vorher sagen können. Klar jetzt bin ich gesund und kann wieder zur Uni und arbeiten. Toll! Aber die Panik Attacken machen das ganze nicht so einfach.
    Ich wünsche dir alles gute und hoffe ab und zz wieder was von dir lesen zu können.
    Vll hast du ja auch Lust mir mal eine Mail zu schreiben um sich persönlich über das alles was danach kommt auszutauschen. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen!

    Gefällt mir

  10. Hallo Maxi,

    nun ist fast ein Jahr vergangen – wie geht es Dir? Ich wünsche Dir von ganzen Herzen, dass „alles gut“ ist und Du ein schönes und erfülltes Leben führst. Lass doch eine kleine Nachricht für uns da!
    Liebe Grüße
    I.

    Gefällt mir

      • Hallo nochmal (nach so langer Zeit),

        ja, da scheine ich eine „Ader“ zu haben. Das passiert mir sehr oft – ich denke an jemanden, lege die Hand auf’s Telefon und schon klingelt’s. Na ja, ist nicht immer die „erdachte“ Person dran, aber immerhin läutet das Telefon 🙂

        Heute musste ich wieder an „GlatziMaxi“ denken. An Dich, Deinen Blog, Deine wundervoll witzigen, traurigen und immer treffenden Beschreibungen (und ja, „weisen“, auch wenn Du erst knapp aus dem Ei geschlüpft bist).
        Heute feiere ich auch eine Art Jubiläum. Vor zwei Jahren kam der erste Verdacht bei der Gynäkologin auf.
        „Heute“. 09.01.2017. Das hätte ich nicht für möglich gehalten, nach dem Brustkrebs-Befund und dem ganzen Kram. „Äußerst aggressiv, aber therapierbar“. Wobei „therapierbar“ nicht mal ein Euphemismus für heilbar, nicht heilbar oder irgend etwas ist. Es heißt einfach nur, dass es für jeden Typus ein Deckelchen und Mittelchen gibt. Und von den Mittelchen habe ich so viel intus, dass ich irgendwann auf den Sondermüll müsste 😉
        Ich hätte mein Ablaufdatum auf den 15.06.16 gesetzt oder so ähnlich. Eine Weile konnte ich keine Tomaten-Konservendose in der Hand halten ohne zu denken: Du Glückliche, Du bist haltbarer als ich. Und dann habe ich sie geöffnet und verputzt, aus Trotz.
        Ich bin jetzt auch in der beklemmenden Freiheit angekommen, habe in Kürze eine Untersuchung (was an meiner miserablen „Vor-Laune“ zu erkennen ist) und hoffe, dass wir immer wieder mal etwas voneinander lesen. Auch in 20 Jahren noch.
        Dir alles Gute, bis bald und, was schon lange fällig war. DANKE. Du hast mir mit Deinem Blog sehr über die Therapiephase geholfen. Lachen soll ja gesund sein. Und weinen reinigt die Seele. Beides hast Du bei mir ausgelöst.
        DANKE, DANKE, DANKE 🙂
        LG

        Liebe Maxi,

        Gefällt mir

  11. Liebe Maxie,

    Ich bin 33 und habe agressiven Brustkrebs und befinde mich in der 2ten Chemo. Ich habe von deinem Blog von einer lieben Mitstreiterin erfahren. Du schreibst wunderbar. Und am Ende hast du das geschafft, was sich jeder Mensch wünscht. Du bist glücklich mit dir und lebst im hier und jetzt. Ich wünsche dir von Herzen alles Gute. Du bist ein grosses Vorbild für uns. Alles Liebe, Susl

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s