Sommer, Sonne, Leben

Schaut mal nach draußen, wie schön die Sonne scheint und wie warm es ist. Herrlich, nicht? Dieser wunderbare Sommereinbruch kommt aber nicht daher, dass Petrus gute Laune hat. Nein, ich war im Urlaub und habe euch eine große Portion kanarisches Wetter mitgebracht. Nur den dummen Wind vom Atlantik rüber, den habe ich dort gelassen 😉

12 Tage Fuerteventura. Es war herrlich und es war sehr sehr nötig. Ich hab mir die Insel irgendwie anders vorgestellt 😀 Da landet man (übrigens HASSE ich es, zu fliegen), steigt aus dem Flieger, rechnet mit einem herrlichen Inselparadies und…. befindet sich in einer Landschaft die irgendwo zwischen alttestamentarische Steppe und Gazastreifen einzuordnen ist. Kein Baum auf der ganzen Insel. Nur Wüste. Alles, was dort wächst, ist bewässert. Und da Süßwasser dort arschteuer ist, wächst dort auch sehr sehr wenig. So beschissen das Festland meiner Meinung nach aussieht, umso schöner sind die Strände. Das Wasser ist türkis und der Sand weiß. An solchen Orten sollte man Chemo kriegen. Es wär zwar immer noch Chemo, aber immerhin. Außerdem gibt es dort totaaaal süße Tiere. Wilde Streifenhörchen!!!!! Soooo süß. Und wilde Ziegen 🙂 Das beste war, dass wir wilde Delfine gesehen haben. Das war so toll und ich werde es bestimmt nie vergessen.

Leider hat einen der Alltag verdammt fix wieder. Wir hatten All Inclusive. Das bedeutet 3 mal täglich Buffet. Zwischendurch gabs Kekse und Chips und ordentlich Sangria. Ich hab ungesund und sehr sehr viel gegessen. Daheim auf die Waage gehüpft und tadaaa….. leichte Panik. Jetzt denkt bestimmt jeder, dass ich ordentlich Gewicht angesetzt hätte. Nein, das Gegenteil. Trotz der Fresserei 1 Kilo weniger. Kann ja schon mal sein nach so einer Therapie, dass man nichts ansetzt. Aber trotz Hormontherapie und so abzunehmen macht mich unruhig. Da läuft bei mir nämlich folgender Film ab: Vor einem Jahr ungefähr bekam ich die Diagnose. Eine Woche vor berühmt berüchtigtem Frauenarztbesuch, hab ich meine Mama gefragt, ob ich vielleicht einen Bandwurm haben könnte, weil ich esse esse esse und abnehme. Jetzt passiert das gleiche in grün. Bestimmt ist da gar nichts. Mein Körper läuft eben noch nicht normal, aber ich hab jetzt umso mehr Angst vor der Nachsorge (auch Krebssucherei) genannt am 14. und 15.7.

Die Zeit bis dahin hab ich gut gefüllt mit schönen und tollen Sachen und das ist glaube ich auch ganz wichtig. Am Wohnende besuche ich meine herzallerliebste Krebsschwetser Jules und ihren Herzensbrecher auf 4 Pfoten Bossi. ❤ Ich freu mich total drauf!!!!

Hier noch ein paar Urlaubsbilder 🙂 Machts gut ❤

Advertisements

4 Kommentare zu “Sommer, Sonne, Leben

  1. Wow Maxi! Das klingt ja echt nach einem perfekten Urlaub.
    Strand, Sonne, Wärme und Wind (ich liebe Wind!!) und noch dazu All Inclusive – ständig essen und Sangria trinken – total meins! 😀
    Dein Pixie steht dir übrigens hervorragend – zuckersüß und doch so cool und lässig! ❤

    Gefällt 1 Person

    • Danke liebes ❤ Ich hoffe, dir geht es soweit den Umständen entsprechend gut? Das mit dem Wind war total klasse. Ich habe von der OP ein Lymphödem am Brustkorb und der Achsel und von Hitze wird das schlimmer. Mit dem Wind ist aber alles gut geblieben 🙂 🙂 Und mal wieder Wind in den Haaren zu fühlen ist was ganz tolles!

      Gefällt 1 Person

      • Mir gehts gut soweit, danke! 🙂
        Im nachhinein überwiegt bei mir die Erleichterung und es gibt für mich keinen Grund zurück zu schauen, also geht`s jetzt einfach vorwärts weiter und nur noch bergauf. 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s